Hier finden sie eine Übersicht über alle aktuellen Veranstaltungen sowie eine kurze Übersicht über alle wichtigen Termine!

Kirchenkonzert am 18. Mai 2019


Die Trachtenkapelle Mitterdorf – St. Barbara feiert heuer ihr 95 jähriges Bestandsjubiläum und lud aus diesem Grund zu einem Musikprojekt ein: Unser Gesangsverein St. Marein im Mürztal 1925, der Hermannchor und das Vokalensemble Mitterdorf studierte gemeinsam mit der Musikkapelle die Missa Brevis des zeitgenössischen Komponisten Jacob de Haan ein.

Unsere Chorleiterin Zane Klavina und der Kapellmeister Manfred Skale führte sowohl uns Sänger wie auch die Musiker im Kirchenkonzert am 18. Mai 2019 in der St. Barbara Kirche zu Höchstleistungen, sodass dem Publikum ein wunderschönes Kirchenkonzert dargeboten wurde. Abendfüllend wurde das Programm mit weiteren bekannten Stücken, wie dem Lied aus „Sister Act“ - I will follow him - aber auch eine schwungvolle Version von Kumbaya, die Vertonung von Stefan Heckel eines Textes von Edith Stein im Stück „Allezeit Segen“, und auch eines Textes von Peter Rosegger, zu dem Hans Täubl eine Chor- und Orchesterpartitur mit dem Titel „An die Heimat“ schrieb.

Dieses Konzert wird am 14. September 2019 in der Pfarrkirche St. Lorenzen im Mürztal wiederholt und wir laden heute schon herzlich dazu ein.

Gesangsverein St. Marein im Mürztal 1925 - Obmannwechsel nach 37 Jahren


37 Jahre lang ist Dr. Adolf Mattner dem Gesangsverein St. Marein im Mürztal 1925 als Obmann vorgestanden. Viel Zeit hat Dr. Mattner in all den Jahren dem Verein zur Verfügung gestellt. Aber was wäre Zeit, wenn nicht das Herz dabei wäre! Und das war bei Dr. Mattner immer dabei, sei es bei den Konzerten, bei 14 Chorreisen ins Ausland, bei vielen Ausflügen und natürlich auch beim Zusammenhalten der SängerInnengemeinschaft in überaus umsichtiger und freundlicher Art.

Nicht nur die Sängerinnen und Sänger dankten ihrem langjährigen Obmann, auch der Landesobmann des Steirischen Chorverbandes Herr HR Dr. Alfred Hudin überbrachte Dr. Adolf Mattner den Dank und die Anerkennung für sein langjähriges Wirken.

Gedankt wurde aber auch Herrn Hannes Grassberger für unglaubliche 65 Jahre Singen und Zugehörigkeit zum Chor.

Einigen Sängerinnen und Sänger wurde für ihre langjährige aktive und treue Sängermitgliedschaft eine Ehrenurkunde überreicht.

Bei der Jahreshauptversammlung des Gesangsvereines am 10. Jänner 2019 ist Dr. Adolf Mattner nun in die zweite Reihe zurückgetreten und hat seine Funktion in weibliche Hände übergeben: Frau Dagmar Erber wurde als Obfrau gewählt und wird nun die Geschicke des Chores leiten.

Adventkonzert 2018


Die Erzählung - „In Christkindl entgegen“ – sowie Gedichte von Martha Wölger las Christine Brandstätter bei unserem Adventkonzert in der Pfarrkirche St. Marein am 15.12.2018.
Mit schlichten und sehr bewegenden Worten hat Martha Wölger ihre Kindheit im Freingraben beschrieben.
Ein besonderes Ereignis war ihr Gang durch Schnee und Wind mit ihrer Mutter zur Rorate in Mariazell. Unsere Volkslieder passend zur Erzählung, die Sonntagsmusi mit instrumentalen Stücken und der richtig winterliche Abend mit frischem Schnee und Kälte trugen zur Einstimmung auf Weihnachten bei.
Für unsere große Zuhörerschar gab es nach dem Konzert vor der Kirche noch Glühwein und Kekse.

Ein weiteres Mal durften wir dieses adventliche Programm am 22.12.2018 im Rahmen der Jagaweihnacht im Dormitorium des Stiftes Lilienfeld, diesmal instrumental begleitet vom Klarinettenquartett aus St. Barbara, einem großen Publikum vortragen.

„Geburtstagsfeier der Sommerkinder“


Wir gratulierten bei einem gemütlichen Beisammensein und guter Jause allen unseren Sommer-Geburtstagskindern und wünschen allen viel Gesundheit und Freude beim Singen.
Besonders gratulieren wir unserer Milli zu Ihrem 80. Geburtstag, den sie bereits Anfang Juli feiern durfte.
Wir wünschen dir vor allem Gesundheit, Freude und Zufriedenheit und dass du noch viele Jahre zu uns singen kommst.
Text & Fotos: Elfi Wöls

Chorreise nach Lettland - 29. Juli bis 5. August 2018


Die ersten beiden Tage waren der Besichtigung von Riga, der Hauptstadt des Landes gewidmet. Riga ist eine durchaus lebendige und moderne Stadt. Besonders begeistert haben uns die fantastischen Jugendstilhäuser des 19. und 20. Jahrhunderts in der Neustadt, sowie auch die historischen Bauten der Altstadt, wie das Schwarzhäupterhaus. . In zwei urigen Lokalen konnten wir auch lettische Spezialitäten und vor allem das unvergleichlich köstliche lettische Bier kennenlernen.
Von Riga ging es mit dem Bus in Richtung Westen nach Kurland (Kurzeme) mit der kleinen Stadt Kuldiga. Kurzeme wird geprägt von einer sehr lieblichen Landschaft mit relativ dünner Besiedlung und vielen offenen Weidefläch Kuldiga zeigte sich uns als eine sympathische Kleinstadt mit vielen hübschen Holzhäusern, einigen Backsteinbauten, Kirchen, einladenden Lokalen in der Fußgängerzone und einem landschaftlichen Juwel, dem breitesten Wasserfall Europas am Fluss Venta. Interessante Stadtführungen hatten wir in den Hafenstädten Liepaja und Ventspils. Einen kulturellen Höhepunkt der Reise stellte die Besichtigung des Barockschlosses Rundale dar. Ein unvergessliches Erlebnis war ein Nachmittag am Strand von Jurkalne, wo wir uns angesichts der großen Hitze, die uns die ganze Woche begleitete, mit großer Freude in die Fluten der Ostsee stürzten.
Wir besuchten die Brauerei in Uzavas bei Ventspils, wo wir eine interessante Führung mit anschließender Verkostung hatten. Was wäre jedoch eine Chorreise ohne die entsprechenden gesanglichen Ereignisse und so durften wir als weitere Höhepunkte zwei Konzerte geben, eines in der Lutherkirche in Liepaja und eines in der St. Anna Kirche in Kuldiga. Berührend war unser Auftritt in Kuldiga, wo Familienmitglieder unserer Chorleiterin Zane unter den Zuhörern waren. Beim lettischen Abschlusslied erhoben sich alle Zuhörer von den Bänken. Dieses schöne Konzert in Kuldiga war der krönende Abschluss einer unvergesslichen Chorreise.
Text: Margit Mayerhofer

Termine

Kirchenkonzert
Pfarrkirche St. Lorenzen i. M.
Samstag, 14. September 2019